Markus Sprenger

Leben und leben lassen...
Suche
Brexit -"Das gefährliche Gespenst!"
Veröffentlicht von Markus in Politik • 24.06.2016 12:02:46
Das böse Gespenst - Brexit


Nun ist es doch eingetreten, das was die „Europäer“ unter den Briten befürchtet, aber nicht erwartet und die „Euroskeptiker“ herbei gesehnt haben. Der Brexit!
Ehrlich gesagt bin ich froh, dass es nun vorbei ist. Vorbei das Beschwören von schwärzesten Szenarien bei einem EU-Austritt der Briten, die uns Krieg in Europa und wirtschaftliche Verelendung prophezeit haben.
Täglich grüßte das Murmeltier!

Jeden Tag wurde eine neue Sau durchs Dorf getrieben, Berechnungen angestellt, wie teuer ein Brexit sein wird, und es wurde uns weis gemacht, dass die Briten nicht ohne uns und wir nicht ohne die Briten können. Doch sie können, sie haben es dem Rest der EU gezeigt – und das sogar demokratisch!

Und die Befürworter des Brexit sind keineswegs grundsätzliche Europagegner, auch wenn man sie gerne in diese Ecke stellen will. Sie gehören zu einem immer größeren Teil europäischer, nicht nur britischer Bevölkerung, die mit DIESER Europäischen Union nicht mehr einverstanden sind:
Einer EU, die die nationale Souveränität immer mehr beschränkt, ohne dazu demokratisch legitimiert zu sein.
Einer EU, die Banken und Pleitestaaten mit Milliardensummen fördert, nicht aber für ihre Bürger einsteht.
Einer EU, in der eine einzelne Regierungschefin Fakten schaffen kann, deren Folgen die gesamte EU tragen muss.
Einer EU, die mit Negativzinsen das Vermögen der Menschen auffrisst und auf eine Bargeldabschaffung hinarbeitet, um den gläsernen Bürger zu erzwingen.
Einer EU, die mit Schulden-Vergemeinschaftung maßvoll wirtschaftende Staaten zugunsten von Pleitestaaten benachteiligt.
Einer EU, die die innere Sicherheit nicht mehr gewährleisten kann und will.
Einer EU, die die Außengrenzen nicht schützen kann und will.
Einer EU, die permanente Rechtsbrüche begeht, um tagespolitische Befindlichkeiten zu regeln.
Einer EU, die die wirtschaftlichen Krisen Griechenlands, Italiens und Frankreichs nicht in den Griff bekommt.

Diese Aufzählung ließe sich beliebig weiterführen, während die Habenseite ziemlich mager ausfällt: Der Abbau von Handels- und Reisehemmnissen und eine gemeinsame Währung.
Jetzt komme mir keiner mit Völkerverständigung in diesem Zusammenhang: Gerade in der Flüchtlingskrise und der Griechenlandhilfe zeigte sich besonders deutlich, das ehemals enge freundschaftliche Beziehungen zu anderen europäischen Staaten wenig tragfähig waren.

Was werden die Folgen des Brexit sein?

Ich persönlich halte nur ein einziges prognostiziertes Szenario für nachhaltig, nämlich dass der Brexit einen Dominoeffekt haben wird. Bereits jetzt wird auch ein mögliches Ausscheiden der Niederlande und Österreichs öffentlich thematisiert. Das werden nicht die einzigen Staaten bleiben, die genug von dem EU-Hype haben. Insbesondere ein Ausbleiben von drastischen Folgen eines Brexit würde diese EU mutmaßlich implodieren lassen.

Die Turbulenzen am Geld-und Aktienmarkt sind durch die Eurobefürworter mitverursacht, nachdem sie solche Schreckensbilder an die Wand gemalt haben. Wie immer werden diese wirtschaftlichen Dellen sehr schnell aufgefangen, ohne den Volkswirtschaften dauerhaften Schaden zuzufügen.
Nun wird die Zeit der bilateralen Verhandlungen kommen, in denen Handel und Reiseverkehr neu geregelt werden müssen. Habt Ihr bei der Einreise in die Schweiz oder nach Norwegen größere Probleme gehabt? Beides sind keine EU-Staaten, sondern assoziierte Länder, so wird es auch mit Groß Britannien kommen.
Möglich wäre zumindest, dass sich Länder wie Schottland, Wales und Irland aus dem Commonwealth verabschieden möchten, das wird in erster Linie vom dortigen Wahlergebnis abhängen und in Folge, inwieweit England es schaffen wird, akzeptable Verträge mit der EU auszuhandeln.
Durch Zölle und Währungsangleichungen wird manches teurer und manches billiger, Reisen nach GB wird vermutlich deutlich billiger, dafür werden Grenzkontrollen verstärkt.
Ich kann dabei nichts entdecken, was den Briten oder uns größere Angst bereiten müsste, aber es hat inzwischen System, dass die Politik uns mit Horrorszenarien vor sich hertreibt, um gewünschte Stimmungen zu erzielen. In diesem Fall hat es nicht funktioniert!

Eine Frage zum Schluß sei mir noch gestattet:
Warum lehnen deutsche Politiker ein Referendum über den Verbleib Deutschlands in der EU ab?
Genau, das wäre auch meine Antwort gewesen!



Keine Kommentare





...die Welt verändert sich so schnell!